Die Kuh

Rinder gehören zu den ältesten Haus– und Hoftieren. Seit jeher sind die Tiere als Milchlieferanten und für Fleisch genutzt worden. Früher wurden sie zusätzlich eingesetzt, um Lasten zu ziehen. Dass die weiblichen Rinder überhaupt Milch geben können, müssen sie vorher ein Kalb bekommen. Erst dann dürfen weibliche Rinder Kühe genannt werden. Männliche Rinder heißen Stier oder Bulle. 

Schon gewusst?

Rinder können nicht besonders gut sehen, aber sie hören gut und haben einen guten Geruchssinn. Die Tiere erkennen sich untereinander am Geruch. 

So ein Rindvieh!

Rinder sind Säugetiere und gehören zur Familie der Hornträger. Sie sind Wiederkäuer und Paarhufer, das heißt, ihre Hufe sind in zwei Hälften geteilt. 

Das Fell der Rinder kann unterschiedlich gefärbt sein: Rinder gibt es in schwarz, weiß, braun, beige und gescheckt. 

Bastelvorlagen

Wer selbst zu Hause eine Kuh haben will, braucht nur ein Blatt Papier. Mit unseren Bastelvorlagen holen wir den Bauernhof zu dir.

Urlaub buchen?

Hier geht’s zu allen Höfen mit Kühen in